Air Top 3500 ohne Loecher im Blech eingebaut

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

AirTop 3500 ohne zusätzliche Löcher im Blech (boborow)

So, jetzt hab ich den Einbau meiner Luftstandheizung noch etwas optimiert und möchte euch meine Lösung nicht vorenthalten.

Die Webasto Air Top 3500 hab ich günstig über Sperrmüll/Quoka geschossen, dabei war der einfache Drehregler, den ich vor kurzem noch durch eine Moduluhr ersetzt hatte.

Der Bus ist zwar nicht mehr sonderlich viel wert, trotzdem wollte ich keine Löcher ins Blech machen, auch um einen eventuellen Verkauf ohne Standheizung zu vereinfachen (die möchte ich auf jeden Fall für einen möglichen Nachfolger behalten oder seperat verscherbeln...).

Zur Ausgangssituation: Die Heizung sollte in einen Fenster-Trapo mit einfacher, herausnehmbarer Camping-Ausstattung (Küchenbox mit Spüle und Kocher, selbstgebauter Lade-Liege-Boden über der 3er-Sitzbank). Der Trapo hat einen 2. Wärmetauscher verbaut, der "mittig" in der Ladefläche sitzt (also nicht die MV-version mit Mäusetreppe).

Über den Wärmetauscher sollte die Lufteinspeisung funktionieren (nach Idee hier aus dem Forum). Ich wollte allerdings die Luftansaugung für den Umluftbetrieb nicht durch den Schweller machen (auch, um auf die extra-Teile verzichten zu können). Die Ansaugluft hole ich in der Trittstufe der Schiebetüre, an der Ansaugung des 2. Wärmetauschers. Das Prolem an der Lösung ist, dass die Standheizung die warme Luft direkt auf den Wärmetauscher bläst, und so ein kleiner "Kurzschluss" entsteht: die erwärmte Luft wird zum Teil über den Wärmetauscher und das Gebläse wieder angesaugt. Um dieses Problem zu beheben, habe ich mir ein Lufleitblech gebastelt, dass die Luft aus der Heizung nach oben umleitet und in den Innenraum fördert.

Auch für den Rest ab ich keine zusätzlichen Löcher gebraucht: der Kabelbaum ist zusammen mit der Spritleitung über den Tank geführt und an der Öffnung im Bodenblech unter der Handbremse in den Inneraum geführt und von dort unter dem Bodenbelag bis zur Orignial-Einbaustelle.

Im Ansaugbereich habe ich ein flexibles Alurohr und Kunststoffabwasserrohre verwendet (ein T-Stück 100/75 a Anschluss - alles für nen Kreuzer in die Kaffekasse von meinem Bruder seinem Chef), im Warmluftbereich hatte ich die selbe Lösung, die hab ich jetzt aber gegen original Webasto Schlauch/Adapter und einen selbstgebauten Stahlflansch in den Wärmetauscher ersetzt, da die Kunststoffteile bei Volllast doch etwas gestunken haben (Webasto schreibt 130°C Temperaturbeständigkeit vor).

So, genug Text - Bilder sagen bekantlich mehr als tausend Worte! Hoffe man kann genug darauf erkenne, hab leider keine Hebebühne oder Grube...

1
2
3
4
5
6

(Link zum orginal Threat: AirTop 3500 ohne zusätzliche Löcher im Blech B.Rude)