Checkliste Wohnwagenkauf

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Checkliste Wohwagenkauf

Wenn Du Dir einen Wohnwagen ansiehst muß die Nase frei sein, riech und schau in alle Ecken!!! Staukasten klappen hoch und Kopfüber in die kleinste Ecke!

Schau Dir die Polster an ob da irgendwo Wasserränder zu sehen sind,wenn ja ist oder war er Undicht.

Schau dir den Unterboden genau an! Besonders vorne und hinten die Ecken und unter den Kurbelstützen.

Der Unterboden darf auf keinen Fall mit Unterbodenschutz gestrichen werden, denn der ist aus Holz!

Zu beachten ist das bei den Wohnwagen meistens das Leergewicht nicht stimmt dh. Du darfst nix zuladen. Du glaubst gar nicht wie schwer son Campinggeraffel ist. Also beim Zubehör unbedingt auf geringes Gewicht achten. Kunststoffgeschirr und Gläser. Tische + Stühle mit Alugestänge. Und alles soll wenig Platz wegnehmen nicht die sperrigen Stühle von der Terasse zu hause mitnehmen :D Bedenke wenn es reghnet muß das geraffel irgendwo untergebracht werden wenn Du mal ohne Vorzelt unterwegs bist.

wohnmobile.net

Bei einem WoWa in höherem Alter ist besonderes Augenmerk auf den Unterboden zu legen!!! Wenn der neu getüncht ist Finger weg. Der Unterboden darf auf keinen Fall mit Unterbodenschutz gestrichen werden!!! Der Unterboden ist aus Holz und wird mit einer Lasur gestrichen die Atmungsaktiv sein muss!!! Schaue in die Staukästen besonders in die äußersten Ecke ob da keine Feuchtigkeitsränder zu sehen sind. Evtl. auch mal den Polsterstoff vom Schaumgummi abziehen ob da Wasserränder zu sehen sind. Schau Dir genau die Gummidichtungen und die Fenster an. Evtl. ist es problematisch nach 20 Jahren noch ein passendes zu bekommen. Achte auf den Zustand des Hubdaches und den Zeltstoff vom Hubdach. Sollte es irgendwie feucht riechen, Finger weg. Kühlschrank und Heizung könnten ein Problem sein. Unbedingt drauf achten ob der Abgaskamin der Heizung gegen einen aus Edelstahl ausgetauscht wurde. Wenn Du beim Händler kaufst las Dir die Dichtheit bestätigen. Frag ob Du mit dem Vorbesitzer in Kontakt treten darfst, frag den Vorbesitzer warum er den WoWa verkauft hat.


Gebraucht-Check mit System

So entdecken Sie die Schwachpunkte an gebrauchten Wohnwagen!

20 Tipps für die Prüfung vor Ort:

Der folgende Text stammt aus der "CAMPING, CARS & CARAVANS" 01/99, Monatszeitschrift für Campingfans. Er bezieht sich zwar eigentlich auf Wohnwagen und nicht auf Wohnmobile, allerdings dürften die Testkriterien –zumindest, was den Aufbau betrifft- gleich sein Die Statistik weiß es genau: Auf jeden neu zugelassenen Wohnwagen kommen gleich zwei Besitzumschreibungen gebrauchter Fahrzeuge. Caravans sind nun mal ausgesprochen langlebige Produkte. Aber: Vorsicht ist beim Wohnwagenkauf dennoch angebracht. Deshalb hier Tipps zu Suche und zur gründlichen Inspektion des künftigen Urlaubsgefährts, zusammengestellt von der monatlich erscheinenden Zeitschrift CAMPING, CARS & CARAVANS. Zunächst einmal gilt es, das Angebot zu sichten. Drei Wege bieten sich an: die Gebraucht-Offerten der örtlichen Caravanhändler, private Kleinanzeigen in Blättern wie CAMPING, CARS & CARAVANS und das Internet. Hier hält ebenfalls wieder die Fachzeitschrift das bundesweit größte Online- Angebot bereit. Unter [1] sind bis zu 600 Wohnwagen detailliert mit Zubehör und Ausstattung aufgelistet. Welcher Weg auch zum Wunschcaravan führen soll: ohne eingehende Besichtigung der zum Verkauf stehenden Fahrzeuge geht es nicht. Denn ein oberflächlicher Check kann zwar Auskunft darüber geben, ob etwa Polster durchgesessen sind, doch manch anderer Schwachpunkt verbirgt sich gern hinter passabler Optik. Der Infokasten sagt, worauf speziell zu achten ist. Generell gilt für jeden Gebraucht-Kauf: Caravans nur bei Tageslicht und in Ruhe besichtigen. Wichtig ist auch die Frage nach dem bisherigen Einsatz: Handelt es sich um einen Reisecaravan oder um ein Fahrzeug, das lange Jahre auf einem Dauercampingplatz abgestellt war? Sind die Papiere noch gültig? Oder wird gar ein neues Vollgutachten beim TÜV fällig? Dann nämlich muss der Wohnwagen die heute aktuellen Zulassungsvorschriften erfüllen, in denen beispielsweise eine Nebelschlussleuchte und seitliche Positionslichter gefordert werden. Nicht jeder Tiefpreis führt zum Treffer, nicht jedes vermeintliche Schmuckstück erweist sich als Schnäppchen. Mit der Checkliste lassen sich aber viele Risikofaktoren ausschließen. Die 20 wichtigsten Prüfkriterien für den Check eines Gebrauchtcaravans:

1: Kupplung, Anschlussstecker, Bugrad Zustand und Funktion prüfen. Besonders bei Standcaravans auf Korrosion im Stecker achten. 2: Reifenalter, Reifenzustand Ist die Profiltiefe noch ausreichend (mindestens 1,6 mm)? Sind Reifen mit ausreichender Tragfähigkeit montiert (Angaben im Fahrzeugschein). Reifen überaltert? Aufschluß geben die letzten drei Ziffern der auf der Reifenflanke lesbaren DOT- Nummer. Beispiel "234" steht für 23. Woche 1994. 3: Bremsen Funktionsprüfung der Auflaufeinrichtung und der Rückfahrfunktion. 4: Kurbelstützen Funktionsprüfung. Rost ist hier eher ein Schönheitsfehler. Trotzdem sollten Stützen leichtgängig sein, Spindel gefettet, Kurbel vorhanden? 5: Elektrik, Beleuchtung Funktionsprüfung. Feuchtigkeit in den Leuchten, Reflektoren korrodiert? 6: Aufbau Alufraß (kleine Löcher im Alublech) taucht bisweilen bei alten Modellen auf. Unfallschäden? Sind Reparaturen sichtbar, wurden sie sachgemäß ausgeführt? Auf Dichtheit kontrollieren. 7: Spannungsrisse Der Bereich oberhalb der Eingangstür an der Vorzeltleuchte ist bei alten Modellen eine Schwachstelle. 8: Anbauteile Luken, Antennen, Entlüftungen - generell: alle Durchbrüche der Außenhaut auf Dichtheit prüfen. 9: Rangiergriffe An lockeren Griffen dringt Feuchtigkeit ein. Die Griffe müssen dann wieder fixiert und abgedichtet werden. 10: Fenstergummis Fenster und Türen auf Dichtheit prüfen. Zustand der Dichtungen, Scharniere und Verschlüsse prüfen. Dichtgummis können erneuert werden. 11: Unterboden Außenkanten auf Schäden und Fäulnis absuchen (Dichtheit). Holzboden abklopfen, auf dumpfen Klang und weiche Stellen achten. 12: Innenraum Alle Ecken und Kanten prüfen, dabei auch in Bettkästen und Schränke schauen. Weiche Stellen suchen, gegen Wände drücken. Auf Folgeschäden achten, auf modrigen Fäulnisgeruch, auf Flecken oder Verfärbungen an Teppichen oder Wandverkleidungen. 13: Nasszelle Ist Feuchtigkeit festzustellen, haben sich Modergeruch oder weiche Stellen gebildet? 14: Küche Zustand und Funktion von Spüle, Herd und Kühlschrank prüfen. 15: Wassersystem Funktionieren alle Armaturen, arbeitet der Warmwasserbereiter? Sind die Frisch- und Abwasser-Anschlüsse in Ordnung, Schlauchschellen fest angezogen? Fördert die Pumpe, sind ungewöhnliche Geräusche auszumachen? 16: Heizung Funktion prüfen. Wurde die Gasanlage regelmäßig überprüft? Wichtig: Auf dem Stoßfänger muss die gültige Prüfplakette kleben. 17: Warmluftverteilung Arbeitet das Gebläse? Sind die Luftführungsschläuche in Ordnung (keine Risse oder Knicke), alle Austrittsöffnungen angeschlossen? 18: Polster, Betten und Roste Zustand prüfen, Sitz und Liegeprobe. Bezüge sauber und in gutem Zustand? Sind Stockflecken zu erkennen? Innenvlies schon bröselig? 19: Schränke und Schubladen Zustand, Funktion von Scharnieren, Verschlüssen und Feststellern prüfen. 20: Dachhauben und Pilzlüfter Feuchtigkeit im Innenrahmen? Dichtungen und Funktion überprüfen.

Camping Internetforen

wohnwagen-forum.de

rapidforum.com

camping-channel.de

camping-friends.de

camper-55plus.info

camptronic.de

campsite.at

procaravaning.de

caraworld.de

wohnmobile.net

tango-forum.info

langzeittest.de

Wohnmobile,-wagen und Campingausstattung

Brandt-Zelte

DWT-Zelte

Herzog-Zelte

Wigo-Zelte

Zelt Kleine

Güsto-Zelte


Ersatzteile mit Explosionszeichnungen

movera.com

truma.com

powermover.de

Zubehör

pieper-gladbeck.de

billy-freizeit.de

movera.com

car-a-fun.de

www.intoko.de

waeco.de

camppartner24.de

Wohnwagenbörsen im Net:

caravan-markt.net

caraworld.de

markt.camping-cars-caravans.de

www.mobile.de

Sonstige Websites von Camperinteresse:

camperfreunde.com

caravaning-info.de

listinus.de

camping-channel.com

caravaning.de

camping24.de

Gebraucht-WoWa Checkliste:

wohnmobile.net