D3WZ durch D4WS ersetzen

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

D3WZ durch D4WS ersetzen (B.Rude)

Da die D4WS über OBD diagnosefähig ist bietet es sich an den Zuheizer durch eine D4WS zu ersetzen. Gebrauchtgeräte kosten das gleiche wie der Zuheizer. Da die D4WS als Standheizung konzipiert ist braucht man der Keizung keine Einschaltbedingung vorgaukeln. Auch steuert die Heizung über ein Relais die elektrische Kühlmittelpumpe. Was also am T4 anders angeschlossen werden um die D4WS zu nutzen wird hier beschrieben.


Stecker T8i

Pin D3WZ D4WS
1 KL30, Dauerplus 12V, 15A KL30, Dauerplus 12V, 30A
2 KL31 Masse KL31 Masse
3 Dosierpumpe Relais J485 Innenraumgebläse
4 Dosierpumpe Dosierpumpe
5 Diagnose Moduluhr K-Line, OBD Diagnose
6 Temp
7 D+ Heizung einschalten
8

Bei der D4WS wird die Dosierpumpe gegen Masse angesteuert.

Um die D4WS mit dem Fahrzeug so zu verbinden das man auch immer noch einen Zuheizer nutzen kann bietet es sich an ein Adapterkabel anzufertigen. Die Spannungsversorgung für die Moduluhr nehme ich gern aus dem Kabelbaum um schnell zu erkennen wenn die Heizung keine Spannung bekommt. Die Signale zur Moduluhr sind 12V, Masse und Heizung ein.

Adapterkabel

T2b

(Last sensitive, min 1k Ohm)

  • Pin 1: rot/blau schaltet J493 (Zweiwegeventil für Kühlerabsperrung N273, Kühlmittelpumpe)
  • Pin 2: - (nicht angeschlossen)
Relais Kühlmittelpumpe

J485

bei Fahrzeugen ohne Climatronic

  • Gebläselüfter Stufe 2
  • N273

Somit kann wie bei der Zuheizeraufrüstung bei Fahrzeugen ohne Climatronik das Gebläse über ein Relais mit Spannung versorgt werden.

Relais Innenraumlüfter

Zuheizer Modus

eine Beschreibung, Ansteuerung des Zuheizermodus ist in den Unterlagen zur D4WS nicht zu finden.


Zuheizer Modus

Sollte Pin 6 am Stecker T8i ein weiterer Einschaltpin sein müsste man D+ über F38 auf diesen Pin schalten damit die D4WS auch als Zuheizer arbeitet.

Original ist der Temperaturschalter F38 an Kl15a im Leitungsverteiler angesteckt, Kabelfarbe ist schwarz/blau. Das Signal D+ bzw. L findet man in der ZE an Stecker D Pin 1 welcher an die Stecker T1 und T1g geht, Kabelfarbe ist blau. Somit bietet es sich an F338 aus dem Leitungsverteiler auf D+/L in der ZE umzulegen um die ursprüngliche Zuheizerfinktion zu bekommen.


Dosierpumpe

von den Förderdaten her müsste die D3WZ Pumpe auch die D4WS versorgen können:

  • D3WZ: 701 819 100 D (6,8 - 7,8 mm)
  • D4WS: 701 819 100 B (6,5 - 7,5 mm)

Gruß Frank