Dusche im California Exclusive

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dusche im California Exclusive (Gerald von Nieding)

Gerald hat eine flache Duschwanne (ca. 1,5 cm hoch) passgenau zwischen Cassettentoilette, Kleiderschrank und Heckserviceklappe eingebaut. Zur Heckklappe schließt sie mit einem dicken Dichtgummi ab, an Cassettentoilette und Kleiderschrank sitzt sie bündig (hier soll noch mit Silikon verfugt werden) und an der Sanitärraumtür wurde eine Deckleiste aus Holz eingepasst. Die Tür zum Sanitärraum hat Gerald nicht gekürzt und somit ist diese nur noch nach vorne, zur Küche, zu öffnen.

Für das Abwasser wurde ein Bodendurchbruch knapp neben dem Reserverad gemacht und über Rohre (siehe Bild) das Wasser nach hinten abgegeführt. Aufgefangen wird das Duschwasser in einem kleinen untergestellten Kanister. Den auf der Fahrerseite unterflur montierten Abwassertank hat Gerald nicht angeschlossen. In diesem Tank (von Reimo), der zwischen Hinterachse und Standheizungsauspuff montiert ist, wird zusätzliches Frischwasser mitgeführt.

Als "Duschkabine" wurde ein 2,5 m breiter, handelsüblicher Badewannenduschvorhang verwendet. Dieser wird mit Druckknöpfen an seinem oberen Rand und entsprechend im Fahrzeug verschraubten Unterteilen befestigt. Während der Fahrt wird der Duschvorhang seitlich mit einem kleinen Riemchen neben dem Fenster festgebunden.

Der Brauseschlauch wurde am serienmäßigen Ablaßhahn hinter der Service- (Heck-) Klappe angeschlossen und "auf Putz" bis zum Türanschlag/Feststeller der Sanitärraumtür hochgeführt und dort mit dem Brausekopf befestigt. Der Anschlag wird ja durch die nur nach vorn öffnende Tür nicht mehr benötigt. Die Brause kann durch das Heckfenster oder die Heckklappe geführt und als Außendusche benutzt werden.

Zum Ein-/Ausschalten der Wasserpumpe wurde in der Box der Serviceluke hinter dem Toilettendeckel und in der Heckklappe ein Schalter eingebaut.

Dusche01.jpg
Dusche03.jpg
Dusche04.jpg
Dusche05.jpg
Dusche02.jpg