Einbau 28 mm Stabilisator

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Einbau 28 mm Stabilisator (MarkoLiquido)

So Leutz! Nun ist es soweit, hatte Zeit zum Basteln - jetzt ists vorbei mit der Wankerei! Habe mir den 28mm-Stabi eingepflanzt.

Bei der Spanientour fiel es sogar dem Chief Blue auf (der mir im Nacken hing), wie nervös mein Bus hinten war (kurvige Straßen, voll beladen, hohe Geschwindigkeit)....und mir hat das schon länger nicht gefallen, da ich es öfter mal etwas sportlicher angehen lasse, mußte was passieren. Ja bin ich denn auf nem Fischkutter oder was?!

Aktuelle Preise von Juni 2005 für Stabi 28mm


Teileliste:

  • 7D0 511 407 A Stabilisator 28 mm 104,06 € 104,06 €
  • 701 511 417 Schelle 4 x je 4,50 € 18,00 €
  • 701 804 933 D Lagerbock 2 x je 15,39 € 32,70 €
  • N 010 218 6 Schraube 12 x je 0,25 € 3,00 €
  • N 010 242 22 Schraube 4 x je 0,25 € 1,00 €
  • N 102 952 01 Blindnieten 12 x je 0.54 € 6,48 €
  • N 904 085 01 Mutter 2 x je 0,49 € 0,98 €

= 166,22 € +16 % = 192,82 €

Teilenummern der verschiedenen Stabi im Vergleich:

  • 7D0 511 407 20mm
  • 7D0 511 407 C 26mm
  • 7D0 511 407 A 28mm


Also, da issa, nun kanns losgehen:

Teile

1 Stabilisator 28mm, 2 Lagerböcke + 12 Nieten, 4 Schellen + 4 Schrauben M8, 2 Sechskant-Einpreßmuttern M8. So jedenfalls der komplette Satz von VW. Die 12 Nieten habe ich nicht bestellt, denn ich habe eine andere Befestigungsvariante für die beiden LAgerböcke gewählt. Also möglich wäre wie gesagt VW: Nieten, oder Schweißen (StefanB-VL) oder Gewindeschneiden und Anschrauben. Nieten konnte ich nicht, habe keine so riesige Nietzange für die originalen Nieten. Schweißen wollte ich nicht (Hohlraumkonservierung verbrennt bzw läuft raus...nönö...vorher säubern, metallisch blank machen.....ach nee. Gewinde und Schrauben? Hmm, die Wandstärke ist ganz schön schwach, ich denke mal nur nur 1,5 Windungen gelingen da je Schraube. Freilich sinds 12 Schrauben und halten würde es....aber noch nicht so das ware für mich (Leigh hat es so gemacht). Ich hab mich dazu entschieden Einpressmuttern auch hier zu verwenden, so wie es VW an den Dreieckslenkern macht für die äußeren Halterungen des Stabi, nur bei den Böcken eben runde Einpressmuttern. Auch wollte ich nicht pro Bock 6 Schrauben verwenden, so entschied ich mich für je 4, aber dann M8 (laut VW sollen auch nur 4 Verschraubungen verwendet werden und dann nur M6, das war mir zu wenig, deshalb M.

Teile

Links: orginale Sechskant-Einpressmutter M8 (Stahl) für äußere Lagerungen des Stabi im Dreieckslenker (Sechskantloch dort schon vorhanden). Rechts: im Fachhandel erhältlich runde Einpressmutter M8 (Stahl). Eine entsprechende Nietzange konnte ich mir von einem Freund leihen.

Einpressmuttern

Die vorhandenen Bohrungen am Bus für die Lagerböcke müssen für die M8 Einpressmuttern schrittweise auf 11mm aufgebohrt werden (original ca. 7mm). Da ich nur 4 der jeweils 6 Bohrungen nutzen will, bohre ich die anderen natürlich nicht mit auf. Danach habe ich die Muttern eingepresst. Durch die mittleren nicht aufgebohrten Löcher hab ich mit einem flexiblen Schlauch ordentlich Hohlraumkonservierung um die Bohrungen/Nieten geschwemmt, damit nix rostet. Von unten auch gleich.

Montageposition

Die 4 eingepressten Muttern für den in Fahrtrichtung linken Bock.

eingepresst

Die eingepresste Sechskantmutter im Dreieckslenker.

Dreieckslenker

Bevor die Lagerböcke montiert werden können, müssen auch hier die Löcher aufgebohrt werden (8mm!), damit die M8 Schrauben durchpassen.

Lagerblock

Und dann kann montiert werden: erst die Böcke, dann der Stabi, dann die äußeren Enden des Stabis.

montiert


Alle Schrauben und Muttern habe ich mit Loctite Schraubensicherung versehen.

Sicherung und Konservierung


Viel Spaß beim Nachbauen.