Einbau Schiebefenster

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Einbau Fenster/Schiebefenster in einen Transporter (truempie)

Vorbereitung

Werkzeugbedarf

Zum Einbau einer Scheibe oder eines Schiebefensters wird Folgendes benötigt:

  • Stichsäge mit Metall-Sägeblatt oder
  • kleine Flex mit dünner Metall-Scheibe
  • Bohrmaschine mit 8 - 10 mm Bohrer
  • Decken zum Abdecken der restlichen Karosse oder Einbauten
  • Rostschutzfarbe
  • Langes Cutter-Messer
  • Schweißgerät oder
  • Poppnieten und Poppnietenzange
  • Klebeset zum Einkleben des Fensters oder
  • neue Hutmuttern und Dichtung für Schiebefenster

Das Beispiel zeigt den Einbau eines Schiebefensters in eine Schiebetür. Das Einkleben einer scheibe wird folgen

Zeitbedarf: ca. 6 Stunden

Vorbereitung der Karosserie

Zunächst muß von innen die Verkleidung entfernt und bei der Schiebetür der Griff sowie der Türpin entfernt werden, um diese nicht zu zerstören. Anschließend bohrt man in allen 4 Ecken ein Loch, um das Ansetzen der Sticksäge zu ermöglichen und ein Anzeichnen der Schnittkante von aussen zu ermöglichen. Danach die gebhrten Löcher mit einem Strich verbinden und die Aussenseite mit Klebeband vor Beschädigungen schützen.

Anzeichnen Ausschnitt.jpg


Blech ausschneiden

Nun darf die Flex oder Stichsäge angesetzt werden. Hierbei ist für einen geraden Schnitt eine ruhige Hand erforderlich. Aussaegen.jpg

Ausschnitt.jpg

Entlastungsschnitte

In den Ecken wird nun jeweils ein Entlastungsschnitt angelegt. Dieser dient später dazu, um die Blechkanten beim Verschweissen oder Zusammenpoppen nicht auf Spannung zu verbinden. Entlastungsschnitt.jpg


Karosseriekleber entfernen

Die Aussenhaut und die innere Belchkonstriktion sind beim Transporter verklebt. Rund um den Ausschnitt muss dieser nun entfernt werden, damit der innere Rahmen und die Aussenhaut sauber verbunden werden können. Dieser Arbeitsschritt ist am zeitintensivsten und kann blutige Finger bringen. Der Kleber kann z.B. mit einem langen Cutter-Messer herausgetrennt werden. Karosseriekleber entfernen.jpg

Karosserie verbinden

Das äußere Blech muß nun mit dem inneren Rahmen verbunden werden. Dieses kann durch Verschweissen oder mit Poppnieten erfolgen. Nachdem die Löcher gebhrt wurden. sollte Rostvorsorge getroffen werden. Beim Schiebefenster ist zusätzlich darauf zu achten, dass an den Stellen, wo die Verschraubung des Fensters sich befindet, sich keine Nieten oder Schweißpunkte befinden. Karosserie verbinden.jpg


Schiebefenster einsetzen

Mit etwas Geschick kann man die Bohrpunkte vom Schiebefenster auf den Rahmen übertragen. Hilfreich wäre aber auch eine Pappschablone. Die umlaufende Dichtung sollte ersetzt werden. Ich habe mich jedoch für Sika entschieden. Die Hutmuttern sollten, sofern sie bei einem gebrauchten Schiebefenster vorhanden sind, durch neue ersetzt werden. Schiebefenster.jpg

Scheibe einkleben

Alternativ zum Schiebefenster kann auch eine Scheibe eingeklebt werden. Hierzu wird ein sogenannter Klebesatz benötigt, welcher im Fachhandel zu bekommen ist.

Vorbereitung Scheibe:

Wird eine neue Scheibe verbaut, so ist der Rahmen mit einem speziellen Primer zu versehen. Die Scheibe sollte auf jeden Fall sauber sein!

Wird eine gebrauchte Scheibe verbaut, so ist der alte Kleber bis auf einen Milimeter zurückzuschneiden. Der alte Kleber bietet eine gute Basis für den neuen.

Fenster Vorbereitung.JPG

Vorbereitung Karosserie:

Der Rahmen muß ebenfalls sauber sein. Hier empfiehlt sich das Abwaschen mit Silikonentferner. Danach wird der Rahmen mit dem mitgelieferten Schwarzprimer vorbehandelt. Austrocknungszeit beachten!

Primer auftragen.JPG

Kleber auftragen:

Der Kleber kann auf die Scheibe oder auf den Rahmen aufgetragen werden. Auch hier ist die Anleitung des Klebesatzes zu beachten! Die Scheibe muß nun innerhalb weniger Minuten eingeklebt werden. Achtung: Vor dem Kleben Trockenübungen zum Einkleben machen. Der Kleber lässt so gut wie keine Korrektur zu!

Kleber aufgetragen.JPG

Eingebaut:

Scheibe eingeklebt.JPG