Einbauvorschlag Zweitbatterie

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Einbauvorschlag Zweitbatterie (Marko Liquido)

Der Einbau erfolgte in die originale Sitzkonsole unter dem Fahrersitz. Da ich die Drehkonsolen von Sportscraft drin hab, erschwerte sich der Einbau ein wenig. Da die Drehkonsolen flach auf der Aufschraubfläche der Konsolen aufliegen, konnte ich keine originale Batterie mit einer Höhe von 19,5cm verbauen. Die orginalen Zweitbatterien ragen ein wenig von unten zwischen die Sitzschienen. Das ging nun nicht mehr.

Nach ewigem Suchen fand ich heraus, daß es neben dem Standardhöhenmaß 19,5cm ein weiteres gängiges Maß gab: 17,5 cm. Ich entschloß mich aus Vernunfts- und Kostengründen für eine ganz normale wartungsfreie Batterie. Gelbatterien sind wahnsinnig teuer und benötigen eine bestimmte Ladetechnik und einen Entladeschutz, sonst sind sie schnell dahin. 100 Ah hatte ich mir vorgestellt. Bei einer Höhe von 17,5 cm nicht ganz einfach zu finden, denn auch in der Batterielänge ist der Platz begrenzt. Schließlich fand ich die ideale Batterie im Zubehörhändel und auch 64,- Euro für 95 Ah erschienen mir preiswert.

Batterie

Sie passt wie angegossen in die von mir besorgte originale Konsole mit Batteriehalterung (links). Höhe und Länge stimmten perfekt. Nach oben

Konsole
Probemontage
Konsole reingestellt
weitere Ansicht


Prima dachte und baute die Drehkonsole ein. Doch jetzt kam der Knackpunkt. Ich hatte den Unterzug unter der Drehkonsole nicht bedacht.

Drehkonsole

Da ich nicht ein Freund von Unterlegscheiben und Provisorien bin, mußte die Batterie unbedingt ein Stück tiefer. Wie aber...sie stand ja schon auf den Konsolenrändern auf. Lösung: Teppich unter Konsole (in der Mitte) entfernen, mit Winkelschleifer den Batteriehalter von der Konsole trennen, die Konsole ausschneiden und den Halter diesmal von unten an die Konsole anschweißen. Die Ränder des Halters hab ich dabei ordentlich und millimeterweise langsam abgeschliffen, bis der Halter unter die Konsole passte. Die Halterränder dienen jetzt zugleich als Distanzstücke und Schweißkante. Aufpassen, daß beim Anziehen der Konsole der Halter nicht auf dem Busboden aufliegt!!! Imer wieder probieren und anpassen. Hab die Konsole auch tausendmal rein und rausgewürgt....


Nun stehen ca. 19,3 cm zur Verfügung und Batterie + Drehkonsolenunterzug kommen sich nicht ins Gehege. Hätte ich die Konsole fest angezogen ohne dies zu merken, wäre meine schöne neue Zweitbatterie kaputt gegangen und ich hätte einen riesen Schaden im Bus.

Zur Schaltung: Geladen wir die Batterie sobald sich der Motor dreht und die Lima Strom liefert. Steht der Motor und Standheizung+HiFikram läuft, darf sich nur die Zweitbatterie entladen, nicht aber die Starterbatterie. Dazu werden die Batterie parallel geschalten. Soll heißen Pluspole verbinden und Masse der Zweitbatterie an Karosse legen (Bsp Verschraubung der Konsole - vorher leitend machen!). Damit die Zweitbatterie wie eben beschrieben ge- und entladen wird, muß ein Relais in die Leitung zwischen den Pluspolen geschaltet werden. Angesteuert durch den Lima-Kontakt D+ (blaues Kabel, bei den MV`s schon an der ZE doppelt anliegend,zb an stecker f pin 3) schließt es die Verbindung sobald die Lima Strom liefert. Steht der Motor, wirkt das Relais wie eine Diode und trennt die Batterien - die Starterbatterie kann nicht entladen werden und das Fzg bleibt startfähig .

Als Leitungsquerschnitt habe ich 25qmm gewählt, da bin ich auf der sicheren Seite. Achtung: die Leitung muß an jedem der beiden Pluspole der Batterien abgesichert werden (so dicht am Pluspol wie möglich). Wer das nicht tut, riskiert dabei, seinen Bus abzufackeln im Falle eines Kurzschlußes. Hab das mit je 100A getan. Beim Relais hab ich mich für das Hochstromrelais HC180 von Dietz entschieden. Das hat ordentliche Schraubanschlüsse, verträgt einen riesigen Ladestrom und hat einen Überlastungsschutz etc. Guckst du hier: Dietz Es ist teuer ich weiß. Aber auch bei Ebay gibts da nix preiswerteres......Was sein muß muß sein. Auf der Seite von Dietz ist der Sinn einer Zweitbatterie nochmals ausgeführt und auch Schaltpläne sind vorhanden. Tolle Seite.

Nun konnte ich alles einbauen:

Konsole montiert
Trenrelais
Verteilere

Eine Sache gefiel mir aber immernoch nicht. Bei aufgesetzter Konsole komme ich nicht mehr an die Batterie heran. Auch auf der Beifahrerseite in der Konsole, wo der HiFi-Kram lagert, sind öfters Veränderungen und Einstellungen nötig. Das Lösen der 4 Schrauben, mit denen die Drehkonsole auf die Konsole geschraubt ist, stellt nicht das Problem dar. Auf die werde auf keinenfall verzichten, beim Crash kann das tödlich enden. Viel schlimmer ist das Herausheben des gesamten Sitzes mit der unendlich schweren Konsolen unten dran. Eine Quälerei ohne Ende. Und dann immer wo gleich hinstellen, nirgends antreffen etc.... und hier meine Lösung: Alle 4 Schrauben schnell raus und dann..... Let`s klapp!

Sitz
Schanier
Beifahrerseite

Noch ein Anhang: Meine gesamten Lautsprecher- und Powerkabel, Sicherungen+Halter etc sind hochwertig und ich hab sie hier günsig bekommen: Baseline Die Preise sind echt ok, der Kontakt nett und der Support super! Mein Urteil: sehr empfehlenswert! (Werbung aus Überzeugung, keine Familie etc...)

Sicherungen, Verteiler
Material