Fahrgestellnummer

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Fahrgestellnummer - lesen und verstehen (axelb)

Was kann man der Fahrgestellnummer (auch FIN genannt) eigentlich entnehmen und woraus setzt sie sich zusammen?

Ich habe hier mal beispielhaft eine fiktive FIN eines VW T4 Transporters "entschlüsselt".

WV2ZZZ70ZWX045784
WV2               = Hersteller (hier: Volkswagen Nutzfahrzeuge (T4,T5,LT))
   ZZZ            = Füllzeichen
      70          = Fahrzeugtyp (hier: T4)
        Z         = Prüfsumme bzw. Füllzeichen
         W        = Modelljahr (hier: 1998)
          X       = Fertigungsstätte (hier: Poznan (Polen))
           045784 = lfd. Nummer
 



und hier eine Übersicht der Angaben in der FIN von Fahrzeugen der VW-Gruppe:


weltweite Hersteller-Codes der Volkswagen Gruppe

ZHW Lamborghini
WVW Volkswagen Europa
WVM VW-MAN
WVG Volkswagen
WV3 Volkswagen
WV2 Volkswagen Nutzfahrzeuge (T4, T5, LT)
WV1 Volkswagen Nutzfahrzeuge (LKW)
WUA Audi
WP1 Porsche Cayenne
WP0 Porsche
WMA MAN
WAU Audi
VSS Seat
TRU Audi Ungarn
TMB Skoda Ungarn
SCB Bentley England
AAV Volkswagen Südafrika
9DW Volkswagen Brasilien
9BW Volkswagen Brasilien
3VW Volkswagen Mexico
1VW Volkswagen USA (PKW)
1V1 Volkswagen USA (PickUp)


Modelljahr

L 1990
M 1991
N 1992
P 1993
R 1994
S 1995
T 1996
V 1997
W 1998
X 1999
Y 2000
1 2001
2 2002
3 2003 

Z hat man wohl wegen der Verwechselungsgefahr mit dem Füllzeichen ausgelassen, und im Jahr 2010 geht es wieder mit A los.


Interessant sein dürfte dann noch der Herstellungsort, also der Werkstandort wo das Fahrzeug gebaut wurde:


Prod.-staette (Ort) bzw. Herstellungswerk

A Ingolstadt (Bundesrepublik Deutschland)
A Pacheco (Argentinien)
B Brüssel (Belgien)
C Taipeh (Taiwan) ab 1994
C SB Cambo Werk 4 (Brasilien)
D Bratislava (Slowakei) ab 1995
D Ipiranga (Brasilien) 1996 Autolatina
E Emden (Bundesrepublik Deutschland)
F Resende (Brasilien)
G Steyr-Daimler Puch (Österreich) bis 1995
H Hannover (Bundesrepublik Deutschland)
J Jarkarta (Indonesien) ab 1998
K Osnabrück [Karman] (Bundesrepublik Deutschland)
L Leipzig (Bundesrepublik Deutschland) ab 2001
M Puebla (Mexico)
N Neckarsulm (Bundesrepublik Deutschland)
P Mosel (Bundesrepublik Deutschland) ab 1992
R Martorell (Spanien) ab 1996 (Seat)
R Resende (Brasilien)
S Salzgitter (Bundesrepublik Deutschland) 1970 bis 1975
T Sarajewo (Jugoslawien) bis 1994 T Taubate (Brasilien)
T Kvasiny (Tschechien) ab 1997 (Skoda)
U Uitenhage (Südafrika) ab 1998
V Westmoreland )USA) 1979 bis 1989
V Palmela (Portugal) ab 1994 (Auto Europa)
W Wolfsburg (Bundesrepublik Deutschland)
X Poznan (Polen) ab 1995
Y Navara/Pamplona (Spanien) ab 1986 (Seat)
Z Zuffenhausen (Bundesrepublik Deutschland) 1995
Z SKD für Ukraine (Ukraine) ab 2005
0 Mlada/Boleslav (Tschechien) (Skoda: 6U)
0 Anchieta (Brasilien) (VW: 9N)
1 Gyoer (Ungarn) ab 1997
1 Mlada / Boleslav (Tschechien) (Skoda: 6U)
2 SVW / Shanghai )Volksrepublik China) ab 1998
2 Mlada / Boleslav )Tschechien) (Skoda: 1U,6U)
3 FAW-VW / Changchun )Volksrepublik China) ab 1998
3 Mlada / Boleslav )Tschechien) (Skoda: 6U,6Y)
4 Curitiba (Brasilien) ab 1998
4 Mlada / Boleslav )Tschechien) (Skoda: 6U,6Y)
5 Kvasiny (Tschechien) (Skoda: 6U)
6 Kvasiny (Tschechien) (Skoda: 6Y)
6 Düsseldorf (Bundesrepublik Deutschland) Volkswagen: LT
7 Vrchlabi (Slowakei) (Skoda: 6U,6Y)
7 Ludwigsfelde (Bundesrepublik Deutschland) Volkswagen: LT
8 Dresden (Bundesrepublik Deutschland) ab 2000
8 Vrchlabi (Slowakei) ab 1999 (Skoda: 1U)
9 Hino/Toyota (Japan) 1989 bis 1997
9 Sarajevo (Bosnien und Herzegovina) ab 2002
9 Kvasiny (Tschechien) (Skoda: 3U)


Die abschließende 6stellige Ziffernfolge ist eine laufende Nummer und erlaubt grundsätzlich keine Rückschlüsse auf das genaue Produktionsdatum.



Natürlich erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, deckt aber wohl alle T4 Fahrzeuge ausreichend ab.
Sie wurde aus verschiedenen öffentlich zugänglichen Quellen größtenteils aus dem WWW zusammengetragen.


Erweiterungswünsche und Ergänzungen bitte per PN an den Autor.

Axel (T4Forum: axelb)