Reifenluftdruck richtig ermitteln

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

benötigten Reifenluftdruck richtig ermitteln (axelb)

Wer den korrekten Luftdruck für seine serienmäßige Bereifung erfahren möchte, dem genügt ein Blick in den Türrahmen der Fahrertür auf Höhe der Tankklappe und wird fündig werden.
Auf dem dort werksseitig platzierten Aufkleber findet man die notwendigen Informationen und die empfohlenen Luftdrücke für die Serienreifen.

Was aber, wenn man andere Bereifung auf dem Auto einsetzt, womöglich eine von VW nicht für unsere Fahrzeuge freigegebene,
und/oder der Ersteller des Gutachtens für Felgen und Reifen keine Empfehlung ausgesprochen hat?

Gerade wir hier, die wir auf unseren Autos oftmals ungewöhnliche Bereifungen fahren, haben es schwer den korrekten Reifenluftdruck zu ermitteln.

Die Angaben für die Serienbereifung haben hier keinesfalls Gültigkeit, da unsere Autos werksseitig mit verstärkten Reifen (XL) oder Transporterpneus (C) ausgerüstet werden, die ihre Belastbarkeit und Stabilität aus dem relativ hohen Luftdruck beziehen.

Für andere Reifengrößen gilt das nicht auch zwangsläufig, und in den Tabellen der Reifen- oder Fahrzeughersteller tauchen unsere Kombinationen nicht auf.

Die OffRoad-Bereifungsnutzer (zu denen ich ja auch gehöre) finden somit nirgends eine Information über den korrekten Luftdruck für die hier regelmäßig benutzten 225/70R15 oder 215/75R15 Pneus.
Auch die "tiefer und breiter-Fraktion" wird sich sicher die Frage stellen, welcher Luftdruck ist denn nun der Richtige.

Auf unserem Dehler sind beispielsweise 235/60R16 auf P2-Felgen montiert und nirgendwo kann man nachlesen welcher Luftdruck da nun drauf gehört.

Hier kann man sich mit einer "Faustregel" behelfen.


Faustregel:

Max Druck / Max Last x Tatsächliche Last = benötigter Luftdruck


Wie ermittelt man den richtigen Luftdruck ?

Dazu muß man mehrere Sachen vorab wissen.

Zunächst mal das tatsächliche Gewicht des Autos, aufgeteilt auf die beiden Achsen. Ersatzweise kann man natürlich auch die Werte aus der ZB nehmen, die dann aber als Maximalwerte anzusetzen sind und entsprechend reduziert werden müssen.


Dann benötigt man die Angaben von den Reifen, die man im "Kleingedruckten" auf den Pneus ablesen kann.

Auf den 235/60R16 Continental CrossContact UHP unseres Dehlers steht: max. 800 kg und max. 51 PSI (etwa 3,5 bar).
Auf den 225/70R15 Cooper Discoverer ATR unseres Kombis steht: max. 800 kg und max. 44 PSI (etwa 3,0 bar)


Luftdruck 1.JPG
Luftdruck 2.JPG


Die Umrechnung PSI in Bar dürfte nicht schwer fallen; dazu gibt es Umrechnungstabellen

Unser Dehler wiegt im Tagesbetrieb 2.380kg, aufgeteilt auf 1.350kg an der VA und 1.030kg auf der HA.
Unser Kombi wiegt ähnlich, nämlich 2.280kg, aufgeteilt auf 1.340kg an der VA und 940kg an der HA.

Anhand der Faustformel lässt sich nun für den Dehler mit den 235/60R16 ermitteln:

VA: 51 PSI / 800kg * 1.350kg / 2 = 43,03 PSI (= 2,97 bar (also in etwa 3,0 bar))
HA: 51 PSI / 800kg * 1.030kg / 2 = 32,83 PSI (= 2,26 bar (also in etwa 2,3 bar))

Für den Kombi mit den 225/70R15 Pneus ergibt das:

VA: 44 PSI / 800kg * 1.340kg / 2 = 36,85 PSI (= 2,54 bar (also in etwa 2,6 bar))
HA: 44 PSI / 800kg * 940kg / 2 = 25,85 PSI (= 1,78 bar (also in etwa 1,8 bar))


Das erscheint selbst mir recht wenig, wurde aber (nach Internetangaben) genau so von Bridgestone, Michelin und Mercedes-Benz empfohlen.
Auch bei Dunlop kann man für die Umrüstgrößen des T4 ähnliche empfohlene Luftdrücke ermitteln, was die Faustformel glaubhaft macht.

Ach ja ... Luftdruckzuschläge gibt es für Vmax über 160 km/h und Sturzeinstellungen von über 2°, könnte also für einige Leute hier in Betracht kommen.


Das die von mir hier verwendete "Faustformel" gar nicht so weit hergeholt ist, hat mir Cooper auf Anfrage gerade bestätigt. Als Vorgabe waren die oben schon genannten Gewichte und Achsgeometriedaten meines Kombis angegeben.

Die Antwort der Cooper Tire & Rubber Company Deutschland GmbH zur Anfrage bezüglich 225/70R15 lautete:

VA 2,6 bar (max 2,9 bar) und HA 1,9 bar (max 2,9 bar)


Der Yokohama Support hat sich zur Anfrage bezüglich meiner 225/70R15 V905 Winterreifen (LI100) wie folgt geäußert:

VA 2,4 bar (max 2,8 bar) und HA 2,0 bar (max 2,8 bar)


Der technische Produktservice der Continental hatte sich am 9.4.15 bedauerlicherweise nicht zu den "Alltagsgewichten" des Dehlers mit 235/60R16 geäußert, sondern nur auf die maximalen Gewichte abgestellt.
Spannenderweise liegen die Empfehlungen aber dennoch unter meinen per "Faustformel" ermittelten Werten:

VA max. 2,2 bar (bei Achslast 1.430kg)und HA max. 2,5 bar (bei Achslast 1.490kg)


Falls also jemand der Ansicht sein sollte, das sei ja deutlich zu wenig Luftdruck, der ist sicherlich gut beraten seine Einschätzung nochmals zu überdenken.

Die Luftdruckempfehlungen von verstärkten Reifen (egal ob C oder XL oder reinforced) gelten auf keinen Fall für "normale" Pneus.
Letztgenannte (also "normale" unverstärkte Reifen) bringen die Tragfähigkeit konstruktionsbedingt schon von Haus aus mit und sind nicht erst verstärkt worden um die deutlich höheren Luftdrücke für die benötigte Belastung (das Fahrzeuggewicht) auszuhalten.


Diskussionen zu dem Thema wurden im T4Forum hier durchgeführt.


Abschließend noch der Hinweis, dass die hier formulierte "Faustformel" nicht durch Reifen- oder Fahrzeugherstellerinformationen verifiziert ist, sondern eine Einschätzung des Beitragsautors darstellt.
Ich kenne mich mit technischen und physikalischen Gegebenheiten zwar gut aus, bin jedoch kein Reifenkonstrukteur, und übernehme natürlich keinerlei Haftung für die allgemeine Anwendbarkeit der Berechnung.
Sie soll eine Arbeitsgrundlage für denjenigen sein, der ansonsten keine kompetente Aussage zu den tatsächliche benötigten Luftdrücken von Reifen- oder Fahrzeugherstellern erhalten.

--axelb 21:38, 19. Mai 2017 (CEST)