Schaltprobleme. Kugel, die Hülse und die Buchse als Gegenlager

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Schaltgestänge reparieren. Kugel, Hülse und Gegenlager Buchse wechseln (Duedi)

Die Kugel, die Hülse und das Gegenlager.

Die Kugel ist geplatzt
Ersatzteile, Vorrichtungen und Hilfsmittel

Eines Tages ging der 5. Gang komisch raus. Dann bemerkte ich, dass ich beim Anfahren immer öfter im 3. Gang landete statt im Ersten. Also den Bus aufgebockt und drunter gekrabbelt um das Schaltgestänge zu justieren. Vorher noch ein kurzer Blick an der Batterie vorbei mit Taschenlampe auf den Gabelkopf des Schaltgestänges:

Upps. Die Kugel auf der Fahrerseite ist geplatzt und ist nicht mehr an seinem Platz im Gabelkopf, sondern auf den Hebel zurück gerutscht. Also erstmal provisorisch in den Gabelkopf zurückgeschoben. Als ich die kleine Kugel und das Gegenlager vor 6 Jahren gewechselt habe, war die aber noch gut ;-) Bin drei Wochen damit gefahren. Der erste Gang ging nur noch rein, wenn man vorher in den Zweiten geschaltet hatte. Aber es ging. Also Ersatzteile bestellt und Reparaturmethoden ausgekundschaftet.

Zum Einbau der Neuteile als Gleitmittel Silikonöl bzw. Silikonspray verwenden, daß erleichert in vielen Fällen die Montage erheblich.

Hier wird der Wechsel beschrieben von:

  • Kugel, groß für Schaltgestänge 015311544
  • Buchse für Schaltstange 171711181
  • Buchse als Gegenlager 701711166 1,82€


Nicht beschrieben wird der Wechsel von:

  • Kugel, klein für Schaltgestänge
  • Spannstift N0232821

Provisorien Flaschenkorken statt großer Kugel und unterwegs Strapse als Provisorium statt kleiner Kugel

Die Reparaturstelle durch den Ausbau der Batterieabdeckung und der Batterieabtrennung freigelegt, und als Provisorium einen Flaschenkorken á la @wastl25 mit 9mm Loch versehen und eingebaut. Mit 8mm Loch ist der erste Weinkorken gleich beim Aufschieben geplatzt. Nansen2 hat einen Kunstoffkorkenkorken mit 10mm Loch erfolgreich verwendet.

Ellig hat die vorläufige Reparatur mit Strapsen fotografiert:

Die große Kugel wechseln

Die große Kugel in wenigen Minuten aufpressen

So geht das Kugel aufpressen wirklich total easy !!

Die Kugel, die ¼ Zoll Verlängerung und die 7er Nuss mitnehmen. Zwei Tassen Kaffee kochen. Die Kugel und die 7er Nuss auf die kleine ¼ Zoll Verlängerung stecken und im Kaffee (oder anderen 60 Grad heißen Flüssigkeite)versenken. (Es geht auch im Kühlwasservorratsbehälter, wenn das Kühlwasser heiß ist.)

Mindestens 10 Minuten wirken lassen. Während der Zeit die zweite Tasse Kaffee trinken oder die Batterieabdeckung und die Batterieabtrennung entfernen und bei Bedarf den Gabelkopf abbauen. Nach der Einwirkzeit die Nuss auf das dicke Ende der Verlängerung schieben. Von dort aus die Kugel über die dünne Hälfte bis auf das dickere Ende der 7er Nuss schieben. Die Kugel befindet sich jetzt auf dem dickeren Ende der 7er Nuß. Jetzt die Kugel von der Nuss herunter mit der Hand auf den Kopf der Wählstange schieben. Danach sollte sich die Kugel auf dem einen Ende der Wählstange und die Nuss in der Hand befinden. Keine Sorge ich hab es nachgemessen, die Kugel zieht sich innerhalb weniger Minuten wieder auf das Originalmaß 7,9mm innen zusammen. Außenmaße : 7er Nuss vorn 10,8mm Viertel Zoll Aufnahme 11,6mm an der Verlängerung und den Nüssen

Kugel mit Hebel, Rohr, Stange oder Kuhfuß aufpressen

Das Aufpressen der Kugel mit der Stange a lá ED , dem Hebel, Kuhfuß oder ähnlichen aufpressen gefällt mir am Besten.

Zuerst muß aber ein Gegenlager gebaut werden. Das kann ein Teil von einer Dachlatte 90x55x35, von einer Buchenarbeitsplatte 95x50x28 sein oder von einem Keil sein. Ich habe dann im Baumarkt den Buchen Baukeil Nr. 4 gekauft und gleich am Packtisch auf 18,5x55x35 bzw. auf 190x60 zugesägt und mit Aussparungen versehen.

Das Gegenlager in Position bringen und Einklemmen. Die Kugel vorher im Kühlwasser oder im Auspuff erwärmen und mit Silikonöl innen einsprühen (@Multifanfare) Dann die Kugel mit Packband am max. 1,1m langen Hebel gegen Herabfallen sichern. Sicheren Punkt zum Abstützen des Hebels an der Karosserie suchen. Die Kugel mit Hebelkraft aufpressen. Beim ersten Versuch drückt man manchmal die Buchse aus der Führung, wenn das Gegenlager verrutscht ist. Dies lässt sich aber leicht mit einem großen Schraubendreher zurückhebeln.


Die grosse Kugel mit Vorrichtung aufpressen

Die grosse Kugel mit Vorrichtung aufpressen

Man kann sich auch eine Vorrichtung bauen mit der man die Kugel aufpresst. (Ähnlichh @KTF)

Unbedingt vorher Batterie abklemmen. Man berührt sonst tatsächlich schnell mal mit dem Schlüssel den ungesicherten Pluspol vom Anlasser.

Dieselbe Vorrichtung kann man später auch zum Einpressen der Buchse am Getriebe benutzen

Man kauft dazu im Baumarkt 1m M10 Gewindestange. Zum Kugel aufpressen benötigt man zwei Enden je 20cm. Falls man die Vorrichtung auch zum Einpressen der Buchse am Getriebe verwenden will, sollten die Enden gleich als 2X20 cm und 2x13cm abgesägt werden. Benötigt werden folgende Baumarktartikel:

Anzahl Bezeichnung Maße Foto
4 Flachverbinder 95X 35x 2,5mm Lochabstand 65mm D= 11mm FD1 o Platte ohne.jpg
1 Zylinderschraube M8x30 FD8 M8x60.jpg
2 Gewindestangen M10x200 FD3 10x200.jpg
4 Muttern M10 FD4 MutterM10.jpg

4 Flachverbinder 95X 35x 2,5mm Lochabstand 65mm D= 11mm 1 Zylinder Schraube M8x30 4 Mutter M10 2 Gewindestangen M10x200mm

Die Kugel mit Packband an den rechten zwei Flachverbindern gegen Herabfallen sichern. Man kann auf in der Mitte der zwei Flachverbinden ein 9mm Loch bohren und dort eine M8x20 Schraube durchstecken, die das Herunterfallen verhindert. Die Schaltwelle sollte soweit wie möglich drin also unten sein. Deshalb den Rückwärtsgang einlegen, damit die Platten nicht durch den Betätigungshebel für die Schaltstange behindert werden. Oder etwas unter bzw. dazwischen legen. (Sperrholz , Keil , Plexiglas, Büroablage) Die linken zwei Flachverbinder mit den Gewindestangen und Muttern von der Radseite aus über das Getriebe hinweg fädeln. Dann die rechten beiden Flachverbinder mit der Kugel auf die Gewindestangen schieben und wechselweise festziehen. Das Kontern der rechten beiden Flachverbinder mit zwei Muttern spart zwar zwei 17er Schlüssel zum Gegenhalten, macht das Einfädeln der Vorrichtung über dem Getriebe nicht einfacher.

Wegen der beengten Platzverhältnisse kann keine Knarre mit 17er Nuss eingesetzt werden. Zum Gegenhalten werden 2 17er Ringschlüssel benötigt. Zum wechselseitigen Festziehen ein Automatik- bzw. Ratschenschlüssel.

Die große Kugel mit Spanngurt aufpressen

Ich konnte mir nicht vorstellen wie das Aufpressen der Kugel mit Spanngurt nach der Methode von @Crosstom funktioniert.

Mein erster Versuch mit dem vorhandenen Gurt mit 2 Haken ist kläglich gescheitert.

Aber mit einem neuen Gurt (25mm 270 KG ca. 5 Euro) ohne Haken hat es dann doch funktioniert. Aber es ist schon beim AAB seeehr wenig Platz zum Betätigen des Spannhebels vorhanden. Folgendes gilt es zu beachten: Das Spannschloss muss sich zum Beginn des Spannvorganges soweit wie möglich hinten, also zum Getriebe hin, befinden. Beim Ansetzen muss man die Kugel etwas schräg ansetzen, weil das Spannschloss beim Spannen weiter in Richtung Kugel wandert. Aber es hat funktioniert. Nach dem Aufpressen ließ sich der Gurt allerdings nur noch mit dem Schraubenzieher zum Entspannen entriegeln, um ihn wieder frei zu bekommen.

Buchse für die kleine Kugel im Gegenlager mit Vorrichtung einpressen

Wenn das Gegenlager, die sogenannte Pfanne, geplatzt oder verschwunden ist, lautet die häufigste Empfehlung: das Halteblech ausbauen und die Buchse im Schraubstock einpressen. Hier wird beschreiben wie es im eingebauten Zusatand geht. Aber auch bei der Schraubstockmethode dabei würde die Verwendung einer M8x20 Zylinderkopfschraube das Einpressen erleichtern.

Mit dieser Vorrichtung geht es auch im eingebauten Zustand

Anzahl Bezeichnung Maße Foto
6 Flachverbinder 95X 35x 2,5mm Lochabstand 65mm D= 11mm FD1 o Platte ohne.jpg
1 27er Nuss
2 Gewindestangen M10x200 FD3 10x200.jpg
2 Gewindestangen M10x130 FD2 10x130.jpg
1 Zylinderschraube M8x60 FD8 M8x60.jpg
2 Muttern M8 Thumb
2 Verbindungsmuttern M10 FD5 Verlängerungsmutter M10x30.jpg
4 Muttern M10 FD4 MutterM10.jpg

Jeweils 2 Flachverbinder mit 2 M5x20 zusammenschrauben. Bei den ersten zwei in der Mitte M8 Gewinde schneiden und bei weiteren zwei ein ca. 9mm Loch mittig bohren. Die letzten beiden Flachverbinder ohne Loch belassen.

An den beiden linken Flachverbindern die 27 Nuss mit M6x60 mit Scheibe und Mutter locker befestigen. In die beiden rechten Flachverbinder mit M8 Gewinde eine Zylinderschraube M8x30 soweit hineinschrauben, dass zwischen der Buchse und den Flachverbindern ca. 3mm Luft ist.

Nun die Vorrichtung anbringen. An der Radseite die Verlängerungmuttern verwenden, da eine Betätigung sonst kaum möglich ist. Silikonöl verwenden. Wechselseitig spannen und kontrollieren ob die Buchse ausweicht oder hinein geht.

Evtl. Versuch mit noch mehr Vorspannung mit der M8 Zylinderschraube wiederholen. Evtl. Die Buchse mit einem scharfen Messer ein wenig "anspitzen". Evtl. Ein kleines Loch in die Buchse stechen ( alternativ 1mm bohren) damit Luft und Schmiermittelentweichen können.

Wenn die Buchse drin ist, den Schaltstangenkopf mit der Stangen-Methode ED oder mit der Vorrichtung mit den beiden Flachverbindern ohne Loch einpressen.

Bei mir haben sich die beiden Flachverbinder ohne Mittelloch beim Spannen beim Zusammenziehen doch ziemlich gebogen, so dass ich beim nächsten Mal drei Flachverbinder verwenden werde.


Vorschlag der Users Henkelmann In die Pfanne mit einer heißen Nadel ein kleines Loch stechen, damit die Luft und das Schmiermittel beim Einpressen entweichen können.

Die kleine Kugel mit einer Schelle in die Buchse pressen

Ellig hat das Einpressen der neuen kleinen Kugel mittels Schelle (60-70mm) und Karosseriescheibe als Gegenlager hinter der Buchse fotografiert:


Kurzfassung Buchse und kleine Kugel beim ACV wechseln (von @Dake)

1. Motorstütze, Schalter F4 (Rückfahrleuchte), Gestänge und Lagerbock mit der Buchse ausbauen (ist zwar etwas Gefummel, aber im Endeffekt doch nicht so schlimm)

2. alte Buchse und Kugeln ausdrücken, bzw. abziehen

3. Buchse etwas erwärmen, kleine Kugel einfetten und in die Buchse drücken (geht mit einer kleinen Schraubzwinge und wenig Kraft)

4. Buchse einfetten und in den Lagerbock einpressen (geht mit einer großer Schraubzwinge und wenig Kraft)

5. Lagerbock mit Buchse und Kugel für einige Zeit in heißes Wasser legen und Gestänge in die Kugel drücken (weil alles schön warm und weich war, ließ sich das mit der Hand erledigen)

6. große Kugel in heißes Wasser legen und ebenfalls mit der Hand aufdrücken

7. alles wieder einbauen

Buchse Schaltstange auswechseln

Die Schaltstange läßt sich bei eingebautem Lagerbock ganz einfach mit einem 10 Inbusschlüssel heraushebeln. Nachdem der Bock abgebaut ist, lässt sich die Buchse auch gut mit einem Schlitzschraubendreher heraushebeln.

Einbauen geht, wenn auch platzmäßig beengt, super mit der 2Zoll Rohrzange oder mit Vorrichtung 1 17er Nuß 1 M6x60 mit Mutter 2 Unterlegscheiben

Keine M8 Schraube nehmen, die kriegt man sehr schwer nur wieder aus der Buchse heraus.