Solaranlage California Exclusive B.Rude

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Solaranlage California Exclusive B.Rude

Mit dem Gedanken eine Solaranlage zu montieren habe ich lange gerungen und immer wieder überlegt ob es sich überhaupt lohnt. Nun nach einigen Wochen kann ich sagen das es sich lohnt, die Fahrzeugbatterien sind in der Regel immer voll geladen, selbst wenn der Bus mal 2 Wochen geparkt wird, auch wenn man das Wochenende davor die Wohnbatterie runter gewohnt hat braucht es nur einige Tage und alles ist wieder geladen.


Komponenten

  • 60W Solarmodul (SVB: Solarmodul SPR-S60)
  • Zölser Caravan Schienen und Winkel
  • Votronic MPPT Regler 150 Duo
  • Votronic Solarcomputer
  • Stecker, Buchse, Gehäuse und Aufbaugehäuse (Yachtzubehöhr: Philipi)
  • Sikaflex Kleber, Primer
  • diverse Kabel
  • Einziehnieten M6

Montage Solarpanel

Das Solarpanel soll demontierbar sein, hinterlüftet und den Platz hinter der Dachluke nutzen damit es nicht so hoch steht. Dazu sollen die Zölser Caravanschienen auf dem Dach geklebt werden und auf die Schienen soll das Solarmodul verschraubt werden. Die Idee stammt von Chris, auch die Idee einen Wasserfesten Stecker zu nehmen um das Modul abnehmen zu können.


Vorbereitung

Caravanschienen
Winkel montiert

Die Caravanschienen habe ich gleich in der richtigen Länge bei Zölser bestellt und dazu auch die Plättchen und Winkel. Edelstahlschrauben und Unterlegscheiben habe ich im Baumarkt gekauft.

Modul auf den Schienen
Detailansicht

In die Winkel habe ich Einziehmuttern gepresst, noch mal Danke an DonRon für die Hilfe, um das Modul über Distanzestücke verschrauben zu können.

Vorbereitung Dach

nun wird es etwas kniffelig, es geht darum die geraden Schienen auf das krumme Dach zu kleben und zwar so das es mittig und gerade ist.

Modul aufgelegt
Detailansicht
Spalt

Man sieht das das Dach nach hinten leicht abfällt und so etwas Luft am Ende der Schienen zu sehen ist. Die Position der Schienen habe ich dann mit Tape maskiert um die Schienen einzeln verkleben zu können. Dabei ist es wichtig mit dem Sika Primer zu arbeiten und das Dach vorher gründlich zu entfetten.

Kabelsalat

bevor ich nun ein Loch in das Dach bohre und die Schienen aufklebe will ich erstmal die Kabel ziehen, nicht das es da Probleme gibt und ich hab dann das Problem ...

Lampe
Startpunkt

Zuerst wird die Badezimmerleuchte demontiert und dann geht es los mit dem Kabelziehen. Von der Lampe erst mal in den Badezimmerschrank

Badezimmerschrank
Serviceluke

Dazu nimmt man den schwarzen Stopfen im Badezimmerschrank heraus und wühlt sich dann runter zur Serviceluke. Die Kabelenden gut miteinander verbinden so das auch beide Kabel zusammen geführt werden können.

Blutopfer
Zollstocktrick

kleines Blutopfer ... mit Glaswollekribbeln. Um von der Serviceluke zur Batterie zu kommen hilft ein Zollstock.

Kabel befestigt
Solarregler

Der Regler sitzt über dem Trennelais und von der Batterie geht es dann an die Stelle. Am Trennrelais hat man fast alle Signale die man braucht. Der Temperatursensor für den MPPT Lader wird gleich mit verlegt.

Montage der Solarzelle

da der Kabelsalat grob verlegt ist kann man in Ruhe ein Loch in das Dach bohren. Dazu bin ich von der Lampe aus erstmal mit einem kleinen Bohrer nach oben.

Probebohrung
Positionsbestimmung
Aufbohren
Steckerposition

Die Stelle des Steckers wird auch abgetaped danach geprimert und verklebt. Durch das Tape bekommt man sehr saubere Klebekanten.

Temperatursensor
Inbetriebahme

Nachdem der Temperatursensor für den MPPT Lader montiert war, hier kann man auch sehen wo die Kabel zum Regler runter gehen, habe ich mal das Solarpanel eingesteckt und man sieht das die Spannung an der Wohnbatterie sich nach oben bewegt. Den zweiten Ausgang für die Startbatterie nutze ich nicht da mein Zuheizer Steueregerät die Verteilung der Ladeenergie mit steuert.

Solarcomputer

Votronic hat einen neuen Solarcomputer der die Funktionen der beiden bisher erhältlichen Anzeigen kombiniert und nur noch die Hälfte der alten Anzeigen kostet. Da konnte ich nicht mehr gegen halten und das Teil musste in den Bus.

Bohren
Sägen

wie immer geht es mit "Löcher machen" los, hier hat sic das Pressluftwerkzeug bewährt, es ist sehr handlich und erleichtert das Arbeiten in engen Stellen. Der Solarcomputer soll flach montiert werden und an der Stelle stört er nicht und lässt sich gut ablesen.

Probemontage


Kabelsalat

Löcher sind schnell hergestellt aber das Kabelziehen dauert dann mal wieder lange. Dabei hab ich immer Bammel das mir mal eine Plastikverkleidung bricht.

vom Loch zur Verkleidung
und dann zur C-Säule

womit dann auch das Geheimnis gelüftet ist wo Westfalia die Kabel von vorn nach hinten verlegt hat.

danach Sicherungskasten
Zwischenstopp

hinterm Sicherungskasten hab ich dann auch die Masseleitung der Wohnbatterie gefunden.

Loch in der Verkleidung
Richtung Lader

unterm Sicherungskasten hab ich dann ein Loch in die Verkleidung gebohrt um dann an der Batterie vorbei zum MPPT Lader zu kommen.

Angekommen

die Leitung wird dann einfach in den Lader obern eingesteckt. Die Lose vorher ordenlich mit Kabelbindern zusammengefügt.


Inbetriebnahme

In Ruhe alles sauber machen, absaugen, Verkleidungen reinigen und montieren und schauen ob es geht.

Test
montiert

meine 60W Zelle schafft auch mal 70W wenn die Sonne richtig scheint und die Batterie recht leer ist. Wer hätte das gedacht.

Gruß Frank