Tachoanpassung mit Speedohealer

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Tachoanpassung mit Speedohealer (B.Rude)

will man das Tachosignal bei einem elektronischem Tacho einstellen können so gibt es den Speedohealer, ein Modul was die Tachopulse einließt und entsprechend modifiziert, mehr oder weniger Pulse generiert. Viele Kombiinstrumente lassen sich auf verschiedene Wegstreckenimpulse konfigurieren, einige aber nicht (wie mein 820er). Daher prüfen ob man mit einer Codierung des KIs hinkommt oder ob man nicht codieren kann bzw. die Codireung nicht passt.

Speedohealer

zum Speedohealer gibt es noch einen Einbausatz

Einbausatz

In dem der 4 polige Stecker für:

  • Masse = schwarz (KL: 30)
  • 12V = rot (KL: 15, Zündung)
  • Signal Tachosensor = weiß
  • Signal zum Tacho = grün

Der 2 polige Stecker ist für den Taster um die maximal Geschwindigkeit abzurufen. Der 2 polige Stecker liegt dem Speedohealer bei.

Für den Anschluss in den Lesitungsverteiler (ab BJ 99) bieten sich die Kabel und Klemmen an:

  • KL31, Masse aus dem Massestern (Gehäuse 3a0972751H + Kabel 000 979 135 (A))
  • KL 15, Leitungsverteiler (Gehäuse 7D0937701KD + Kabel 000 979 133 EA)


Vorbereitungen an der Zentralelektrik

Das Tachosignal vom Sensor (Geber) zum Tacho (Kombiinstrument) ist am Stecker U1

Blauer Stecker U1

das Signal liegt an Pin 11, ein rot/braunes Kabel.

Die Leitung wird kurz vor dem Stecker aufgetrennt und ein Verlängerungskabel (hier ein grünes und ein schwarzes) wird eingelötet.

Kabel eingeschliffen
Übersicht

Das schwarze Kabel ist nun das Signal zum Tacho, das grüne Kabel das vom Geber (das sind die Kabelfarben der Verlängerung und nicht die des Speedohealer Kabels). Der Stecker wird nun wieder in die Zentralelektrik eingesteckt und die Verriegelung wird betätigt.

U1 wieder eingesteckt

Um erstmals weiter fahren zu können hab ich die Verlängerungskabel vor das Blech oben an der Zentralelektrik befestigt und zusammengeschlossen.

Kabel vorbereitet

Einbau Speedohealer

Das Kabel was vom Stecker U1 kommt wird an den Speedohealer Eingang angeschlossen (weiß Speedoheale rauf das grüne Kabel) und der Ausgang (grün vom Speedohealer auf das schwarze Kabel) des Speedohealer Kabels geht zum Tacho.

Für die Sommerreifen habe ich den Speedohealer erst auf +2% nach der ersten Probefahrt auf +4% eingestellt.

Speedohealer montiert
einstellen

Bei der Probefahrt konnte man dann schön die Abweichung zwischen GPS und Tacho sehen. Nun hab ich bei 100 km/h Tacho gut 96 auf dem GPS. Hier ein Foto von der 2% Konfiguration (101 Tacho zu 98 km/h GPS)

Tacho
GPS

Bedienung Speedohealer

Der Speedohealer kann:

  • -99.9%
  • +9999.9%
  • Schrittweite 0.1%

Bei Reifen die einen größeren Durchmesser haben, also bei gleicher Geschwindigkeit langsamer drehen, muß man das Tachosignal anheben, bei kleineren Reifen, die bei gleicher Geschwindigkiet schneller drehen, muss man das Tachosignal absenken. Eine Indikation was einzustellen ist kann man mit den im Internet verfügbaren Reifenrechnern durchspielen. dabei vergleicht man die im fahrzeugschein eingetragene Größe mit der neuen Reifengröße.

Beispiel:

  • Reifen ab Werk: 205/65 R 15 (Abrollumfang: 196.8 cm)
  • Sommerreifen: 225/60 R 16 (Abrollumfang: 205.6 cm) Abweichung zum original: 4.5 % (-)
  • Winterreifen: 205/60 R 16 (Abrollumfang: 198,3 cm) Abweichung zum original: 0.8 % (-)

Da der Tacho voreilt kann man mit einem GPS ermitteln welche tatsächliche Geschwindigkeit man fährt und welche Geschwindigkeit angezeigt wird. Bei mir zeigt der Tacho mit den 225/60R16 die echte Geschwindigkit an, mein Tacho eilt also 4.5% vor. Die Speicherbank "A" habe ich mit +3.0% eingestellt damit der Tacho 3% voreilt.

Der Winterreifen hat fast den original Umfang und um die gleichen 3% Voreilung zu haben habe ich in Speicherbank "B" mit +0.7% programiert.

Bei der Probefahrt mit GPS sollte der Tacho bei exakten 100 km/h dann 103 km/h anzeigen.

Einstellen

  • beide Knöpfe (SEL) und (SET) drücken bis ein "L" erscheint
  • mit (SET) einstellen ob abgesenkt (-) oder angehoben (+ = P) werden soll

Negative Werte müssen aus 3 Ziffern bestehen "12,3" positive aus 5 "1234,5", will man weniger einstellen so muß man eine "0" mit angeben. Üblicherweise werden größere Reifen montiert und man gibt positive Werte ein. Will man z.B. die Gewindigkeit um 1.5% anheben gibt man "0 0 0 1 5" ein.

  • mit (SEL) wird die erste Ziffer angewählt, die Zahl auf der Anzeige blinkt.
  • mit (SET) drücken bis die gewünschte Ziffer ausgewählt ist

diese Schritte wiederholen bis die Zahl eingegeben ist. Es können 2 Konfigurationen gespeichert werden z.B. eine für die Sommer und eine für die Winterreifen.

Wechseln der Einstellung

hat man die beiden Datensätze für Sommer und Winterreifen programiert kann man leicht zwischen beiden Speicherwerten umschalten

  • Zündung einschalten
  • (SEL) so lange drücken bis der rcihtige Speicherwert (Speicherbank A oder B) über die 7 Segmentanzeige angezeigt wird

Probleme

einmal musste ich den Speedohealer vom Stecker trennen und wieder aufstecken weil der Tacho gesprungen ist. Vermutlich waren die Kontakte etwas korodiert. Danach lief er wieder ohne Probleme.

Der Speedohealer braucht beim Anfahren etwas um sich einzuschwingen. Die Tachoanzeige ist leicht verzögert.