Tellerboard im California Exclusive

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Tellerboard im California Exclusive (Thomas Ehret)

Für die fenstergroße Dachaussparung in der rechten Dachseitenwand habe ich ein flaches, offenes, optisch dem California Exclusive angepasstes Tellerboard gebaut. Hier finden jeweils 4 große flache Teller, Suppenteller, Dessertteller und Frühstücksbretter Platz (klapperfrei und absturzsicher).

Board 01.jpg
Board 02a.jpg
Board 10.jpg

Material :

Die Seitenwangen, das untere Brett des Korpus und die (nicht sichtbaren) Form-/Verbindungsteile des Korpus wurden aus 13 mm starkem Holz gefertigt (Holzsorte ?). Der restliche Korpus besteht aus 18 mm breiten und 4 mm starken Tapetenleisten. Weitere Materialien:

  • Holzleim;
  • verschiedene Holzschrauben;
  • 2 kleine Stuhlwinkel;
  • 2 Regalbodenstifte;
  • 1 kleine Dose (0,125l)
  • OSMO Color Dekorwachs, transparent, Farbton Kirschbaum (3137);
  • 1 Sprühdose (400ml) AUTO K Brillant-Metallic Acryllack, Farbe Estoril-grün;
  • Sprühdose Klarlack (seidenmatt); selbstklebendes Teppichverlegeklettband; Teppichreste.
Board 05a.jpg
Board 06a.jpg
Board 07a.jpg

Die Form der Seitenwangen läßt sich am besten auf das Holz übertragen, indem es mit dem geringsten möglichen Abstand zu Seitenwand und Dach fixiert wird (bedingt durch das Brett des Dachbetts mind. 10 cm) und die Wand mit einem Distanzbrett, an dem ein Bleistift befestigt ist, genau im rechten Winkel zur Oberfläche der Wand abfährt. Denkbar wäre auch die Erstellung von Pappschablonen. Die Seitenwangen werden oben jeweils von einem kleinen Regalbodenstift und im unteren Bereich von einer Holzschraube gehalten, die durch das vorhandene Dachbettführungsbrett geschraubt wird. Diese Spaxschrauben sind auch die einzigen sichtbaren Schrauben dieses kleinen Möbels und wurden durch graue Abdeckkappen "verkleidet". Beide Wangen haben eine maximale Tiefe von 75 mm, die Vordere ist ca. 640 mm lang und die Hintere ca. 615 mm. Die auf den 3 Foto's sichtbaren 3 Schrauben (mit großem flachem Kopf) je Wange dienen der Befestigung des Korpus

Board 08a.jpg
Board 09a.jpg

Der Korpus besteht aus dem an die Fensteraussparung angepassten Bodenbrett und den mit diesem durch jeweils einen kleinen Stuhlwinkel verbundenen Form-/Verbindungsteilen. Das Bodenbrett ist max. 77 mm tief und hat eine Länge von 797 mm. Diese 797 mm sind das lichte Maß zwischen den Seitenwangen und damit auch die Länge der Tapetenleisten der Front. Die 9 Tapetenleisten werden jeweils Oben und Unten durch eine mit den Formteilen in Spantbauweise verbundenen Leiste 38 x 4 mm verstärkt. Die Form-/Verbindungsteile sind zum einen an die Seitenwangen und das Bodenbrett und zum anderen an die Front angepasst. Die in den Formteilen angebrachten Ausfräsungen im 45 Grad Winkel werden zum Aufstecken des Korpus auf die Seitenwangenschrauben genutzt.

Board 03.jpg
Board 04a.jpg

Seitenwangen und Korpusboden habe ich in Kirschbaumfarben transparent (Holzmaserung erhalten) gewachst. Das entspricht etwa den Holzkanten der Westfalia-Möbel. Die Front des Korpus (Tapetenleisten) wurde mit einem Metallic-Autolack lackiert, der eine ähnliche Optik ergibt wie die Rolltüren der Originalschränke. Zum Schluß habe ich dann alles mit Klarlack überlackiert. Für die Klapperfreie Lagerung des Geschirrs habe ich auf Korpusinnenfläche und Hochdachwand Teppichreste mittels selbstklebenden Teppichklettbandes angebracht. Die Teppichreste stammen im Übrigen von dem im gesamten Wohnbereich verlegten Veloursteppich.

Schablonen für die Formteile, den Korpusboden und die Seitenwangen können nachfolgend heruntergeladen werden. Es handelt sich hierbei um JPG-Bilder, die aus einem Grafikprogramm (Paint Shop Pro) zentriert auf DIN A4 Papier mit 200g (Vorschlag) ausgedruckt werden können. Anschließend sind die verschiedenen Teile entsprechend ihrer Zuordnung zusammenzukleben und der Spaß kann losgehen.

Variante des Tellerboards von Thomas Pfeifer und eine weitere "abgespeckte" Variante.

Board pfeifer.jpg

Thomas hat auf Grundlage meines Tellerboards seine Variante aus einer Kleiderschranktür mit leichtem Schönheitsfehler gebaut. Geschickt ist die Raumausnutzung mit der Ecklösung für TV und Gläser.

Board pfeifer01.jpg
Board pfeifer02.jpg

Als Kantenumleimer hat Thomas den Deckel eines kleinen Kabelkanals verwendet bzw. Übergänge mit grauem Silikon verschlossen.