Westfalia Netzteil

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Westfalia Netzteil (B.Rude)

Das 230V Ladegerät im T4 California lädt die Wohnbatterie wenn das Fahrzeug über die Aussensteckdose an das 230V Netz angeschlossen ist. Das Ladegerät ist unter der Kühlbox montiert und hat neben dem 230V Kaltgerätestecker einen Mehrfachstecker der mit 2 Klammern verriegelt ist.

Einbauposition

Es gibt von diesen Ladegeräten drei unterschiedliche Versionen und zwei der drei Versionen haben das Problem dass über die Zeit Kondensatoren platzen können.

Ladegerät der späteren Baujahre
Ladegerät mit neuen Kondensatoren

Das letzt gebaute A10 hat andere, blaue Kondensatoren, die nicht getauscht werden müssen.


Tausch der Kondensatoren

Die Kondensatoren können bei Reichelt gekauft werden:

Netzteil "alte" Version

  • 1 x MP3-X2 22N ((RM 15 mm)
  • 4 x MP3-X2 100N (RM 15 mm, je nach Modell)
  • 1 x MP3-X2 680N (RM 27.5 mm)

Netzteil "neue Version"

  • 1 x MP3-X2 100N (RM 15 mm, je nach Modell)
  • 1 x MP3-X2 680N (RM 27.5 mm)

Bei der "alten" Version sind Bohrungen für unterschiedliche Rastermasse des 600 nF Kondensators vorgesehen so das der Ersatztyp mit 680 nF passt.

Kondensatoren "alte Version"

Die "alte" Version erkennt man an der Steckerleiste innerhalb des Netzteiles.

Der Gehäusedeckel ist mit 4 Schrauben (Torx) befestigt. Die mittlere, tiefere Schraube am Gehäuse hält eine Metallklammer, die die beiden Transistoren auf die Kühlpads drückt.

Ladegerät geöffnet (neue Version)
Ladegerät geöffnet (alte Version)


Es müssen alle Schrauben gelöst werden die die Platine mit der Trägerplatte verbinden, zuerst die Schraube lösen die die Metallklammer hält.

Klammer

Sobald alle Schrauben gelöst sind vorsichtig mit einem scharfen Messer die Transistoren von dem Wärmepad lösen ohne dieses zu beschädigen.

Es müssen diese beiden Kondensatoren bei der neuen Version ersetzt werden:

(neue Version)

Bei der älteren Version sind es ein paar mehr.

(alte Version)

An diesem Bild kann man die Verschmutzungen der Platine erkennen wenn ein Kondensator beschädigt ist

Defekter Kondensator

Zum Auslöten die Lötstelle mit Lötzinn erst neu verzinnen und dann mit einer Entlötlitze oder Lötpumpe entlöten. In der Regel bekommt man nicht das gesamte Lötzin entfernt und muss dann sehr vorsichtig mit dem Lötkolben ein Beinchen erwärmen und den Kondensator dann an der Stelle hochziehen um so den Kondensator auszulöten.

Defekter Kondensator im Vergleich

Die Lötstelle danach sauber vom Lötzinn befreien, die Platine kann noch mit Platinenreiniger (Leiterplattenreiniger von Kontakt Chemie) gereinigt werden und danach kann dann der neue Kondensator eingelötet werden.

WestfaliaLadegeraet 04.jpg

Hier sieht man die Stelle des größeren Kondensators mit gereinigten Kontaktierungen wo der neue Kondensator eingelötet werden kann.

Nachdem beide Kondensatoren getauscht wurden kann die Platine wieder mit der Grundplatte verschraubt werden. Die längeren Schrauben sind für die beiden Stecker, die kürzeren für die anderen Verschraubungspunkte. Nachdem die Platine verschraubt wurde wird die Klammer befestigt die die beiden Transistoren auf das Wärmepad drückt.

Gruß Frank