Automatikgetriebe ruckelt

Aus T4Forums Doku
Wechseln zu:Navigation, Suche

Automatikgetriebe ruckelt (B.Rude)

gerade bei den Drehmomentstarken Motoren (TDI) wird oft ein einem Ruckeln im Getriebe berichtet und nach der Ursache gesucht. Dieser Effekt tritt in der Regel bei Geschwindigkeiten um die 60 km/h bis 70 km/h auf wenn man leicht bergauf fährt.


Hydraulisch, Mechanisch

Ein Automatikgetriebe besitzt einen Drehmomentwandler. Der Drehmomentwandler verbindet Motorausgang (Kurbelwelle) mit Getriebeeingang und sorgt z.B. dafür das der Motor nicht aus geht wenn man bei laufendem Motor steht.

DrehMomentWandler2.JPG
DrehMomentWandler3.JPG
DrehMomentWandler4.JPG

Im Drehmomentwandler befinden sich Turbinenräder die mithilfe von hydraulik Öl die Kraft des Motors ins Getriebe übertragen. Da es keine feste mechanische Verbindung über die Turbinenräder gibt entsteht zwischen Motor und Getriebe ein großer Schlupf weshalb beim Anfahren die Motordrezahl unabhängig von der Geschwindigkeit des Fahrzeugs ansteigt. Tacho und Drezahlmesser sind nicht fest gekoppelt wie beim Schaltgetriebe. Die Motordrezahl steigt und die Geschwindigkeit nimmt langsam zu. Diese Betriebsart nennt man "hydraulisch".

Da ein Drehmomentwandler immer Schlupf erzeugt und Motorleistung dabei verloren geht, das Getriebeöl wird in diesem hydraulischen Modus heiß, hat man mitte der 90er Jahre im AG4 Getriebe eine weitere Kupplung eingebaut die eine feste mechanische Verbindung von Motor und Getriebe ermöglicht, die sogenannte Drehmoment-Wandler-Überbrückungskupplung. Wird diese Kupplung geschlossen, wird keine Motorleistung mehr über das Hydraulilöl übertragen, das Öl kühlt sich ab und es gibt eine feste Verbindung vom Motor zum Getriebe. Man erkent diesen Modus daran das Tacho und Drezahlmesser beim Beschleunigen fest gekoppelt ansteigen.

Da das AG4 Getriebe 4 Fahrstufen hat bezeichent man diese äbhänging von dem Modus der Kupplung: 4M = Fahrstufe 4, Wandlerüberbrückungskupplung geschlossen, 4H = Fahrstufe 4, Wandlerüberbrückungskupplung offen.

Ruckeln

Die Wandlerüberbrückungskupplung wird nicht immer zu 100% geschlossen sondern oft auf einen Schlupf von 30 bis 60 U/min geregelt. Damit möchte man den Motor vom Antriebsstrang entkoppeln da das Automatikgetriebe kein Zweimassenschwungrad besitzt. Um den Schlupf regeln zu können mißt das Automatiksteuergerät die Drezahl am Wandlereingang und am Wandlerausgang und steuert einen kleinen Hydraulikkolben so das die Kupplung leicht rutscht. Daraus erklärt sich das das AG4 Getriebe nicht mehr als 240 Nm Drehmoment verträgt. Hoheres Drehmoment (chiptuning beim Diesel) führt dazu das die Regelung nicht mehr funktioniert und der Schlupf ansteigt was zu einem erhöhtem Verschleiß der Kupplung führt.

Der Steuerkolben im Schaltschieberkasten wird duch das Magnetventiel N91 über Puls Weiten Modulation (PWM) geregelt. Der Kolben bewegt sich also in den Fahrstufen 3M und 4M ständig. Das führt dazu das er verschleißt

Wandlerkupplung1.jpg

Auf dem Bild kann man die abgescheuerten Stellen am Schieber erkennen. Damit wird nicht mehr genug Druck auf die Kupplung gegeben was dazu führt das die Kupplung stärker rutscht und stärker Verschleißt. Ist der Kupplungsbelag abgenutzt rutscht die Kupplung ruckartig da das Automatiksteuergerät immer noch versucht den Schlupf zu regeln aber bei verschliessenem Reibbelagt das nicht mehr schafft.

Bilder der verschliessenen Kupplung findet man auf der Seite von Automatik Berger unter dem Menuepunkt: Drehmomentwandler wo sehr schön ein abgenutzter und ein neuwertiger Belag abgebildet ist.

Daher sollte bei jeder Automatikinstandsetzung der Reperatursatz für das Magnetventiel N91 verbaut werden. Der Satz kostet rund 24 €.

Automatiksteuergerät auslesen

Der Schlupf und die Regelung der Wandlerkupplung kann via OBD ausgelesen werden. Dazu gibt es das kostenlose VCDS lite Programm was in dieser Demoversion (lite) in der Lage ist die Werte darzustellen. Hier der Artikel: Automatiksteuergerät

In der Gruppe 7:

Automatik Messwertblöcke

kann man die Fahrstufe: 0, 1H, 2H, 3H, 3M, 4H, 4M erkennen und den Schlupf im Wandler.

  • Selected Gear: Fahrstufe
  • Lok-Up Clutch Slip Slipping: Schlupf im Wandler
  • Engine Speed: Motordrezahl
  • Value of Accelerator Pedal: Gaspedalstellung in Prozent

Die Fahrstufe wird mit "+" gekennzeichnet wenn man beschleunigt z.B. +3H und mit "-" wenn man verzögert z.B. -3H